06.01.11: Schnee und Eis lähmen noch immer die Städte

Der letzte nennenswerte Schneefall war am 27.12.10. Mittlerweile ist der zehnte Tag danach. Und noch immer kommt es im Nahverkehr zu massiven Behinderungen.

In Wuppertal verkehren sechs Buslinien nicht, auf 37 anderen kommt es zu Einschränkungen: Verkürzungen des Linienwegs, weiträumige Umleitungen, Bedienung langer Teilstücke in nur eine Richtung. Drei Bereiche werden mittels Pendelwagen ohne Fahrplan bedient, andere hingegen seit Wochen schon nicht mehr.
Etwas besser sieht die Billanz für Remscheid aus. Hier kommt es auf 19 Linien zu Teilausfällen und Umleitungen. Aus Solingen wird gar verkündet, dass alle Streckenabschnitte bedient werden und die Busse sogar überwiegend pünktlich sein sollen.

Nun hat das angekündigte Tauwetter mit Regen begonnen. Das sollten die Städte und Verkehrsbetriebe jetzt dringend nutzen, um die Straßen schnellstmöglich wieder durchgehend befahrbar zu machen. Gleichzeitig ist es an der Zeit, neue Konzepte zu erstllen, damit ein ähliches Chaos in Zukunft verhindert werden kann. Zeitweise Einbahnregelungen und andere Parkformen können hier sinvolle Instrumente sein. Denn dass der Winter jetzt Anfang Januar noch nicht vorbei ist,  dürfte ebenso gewiss sein wie Probleme, die neuerlicher Schneefall dann mit sich bringen wird.


About this entry