Wer starb an Weihnachten unter dem Müngstener?

Tattoo der unbekannten TotenAm ersten Weihnachtstag, dem 25.12.2011, gegen 00.48 Uhr, wurde eine unbekannte Frau auf der Eisenbahnstrecke des „Müngsteners“ im Bereich Remscheid-Vieringhausen von einem vorbeifahrenden Zug erfasst und erlitt tödliche Verletzungen.

Die Polizei sucht Zeugen zur Identifizierung einer unbekannten Toten. Trotz mehrfacher Zeugenaufrufe und intensiver Ermittlungen blieb die Unbekannte bislang namenlos.

Die korpulente, ca. 80 kg schwere Frau war 163 cm groß und zwischen 20 und 35 Jahre alt. Sie hatte grau-grüne Augen  sowie 15 bis 20 cm langes braunes Haar. Sie trug neben künstlichen Fingernägeln, im rechten Ohr vier kleine Stecker, im linken Ohr zwei kleine Stecker.
Bekleidet war die Aufgefundene mit einer schwarzen Daunensteppweste, einer schwarzen Wollmütze, einer schwarzen Jeanshose, einem schwarzen Sweatshirt mit türkisfarbenen Nähten, einer schwarzen Fleecejacke, einem blauen bedruckten T-Shirt, einem Schal in der Grundfarbe blau mit rot-blauen Karos und schwarzen Sportschuhen mit roten Nähten und dem Herstelleraufdruck „Esprit“.
Im Bereich des rechten Unterbauchs trug sie eine ca. 15 cm lange Tätowierung in Form einer „Rose durch ein Tribal geschlungen“. 

Hinweise nimmt die Polizei Wuppertal (Kriminalkommissariat 11) unter der Tel.-Nr. 0202/284-0 entgegen.

Quelle: Polizei Wuppertal


About this entry