Wuppertal 24 Stunden live

Ein Blick hinter sonst verschlossene Türen, bekannte Orte neu inszeniert, Menschen in Bewegung gebracht – das alles passiert einmal im Jahr im September von Freitag Nachmittag bis Samstag Nachmittag in Wuppertal. Koordiniert von der Wuppertal Marketing GmbH finden rund 120 Veranstaltungen an ungefähr 100 Orten statt.

In der Junior Uni haben auch einmal die Erwachsenen die Möglichkeit, einen Blick in die Räume zu werfen, die sonst nur Kindern vorbehalten sind.
Das Berufskolleg Barmen bietet jugendlichen Flüchtlingen berufliche Orientierung und greift dabei den Gedanken des Upcycling auf. Materialien, deren eigentliche Lebenszeit abgelaufen ist, werden zu neuen Produkten umgestaltet: aus Büroordnern werden Klemmbretter, Skateboards werden zu Garderoben oder Kettenanhängern.
Mitten in Barmen zeigt die IG Modellbau die ehemalige Straßenbahnbrücke aus Ronsdorf im Modell.
Auf dem Rott öffnet der Modelleisenbahnclub Wuppertal seine Türen und zeigt neben verschiedenen Eisenbahnanlagen ein funktionsfähiges Modell der Schwebebahn. Auf der Werkbank davor sieht es aus wie im spanischen Valencia: die neue Generation der Schwebebahnwagen entsteht als Modell.
Ganz besonders ist der Blick vom 19. Stock des Sparkassenhochhauses. Während im vergangenen Jahr gerad erst mit dem Abräumen der gesperrten B7 begonnen worden war, ist in diesesm Jahr schon erkennbar, wie es künftig aussehen wird.
Auf der Hardt flattern exotische Schmetterlinge durch die Schaugewächshäuser, Bäume und der Elisenturm werden farbig angestahlt. Den krönenden Abschluss des Tages bildet dort ein fulminantes Feuerwerk, das eine Vielzahl floraler Muster an den Nachthimmel zaubert.


About this entry