Demonstrationen am Art-Hotel in Heckinghausen

Die Betreiber des Art-Hotels in Wuppertal-Heckinghausen stehen mit dem Land Nordrhein-Westfalen in Kontakt, um den Übernachtungsbetrieb zu einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zu machen. Dagegen will die Pro-Deutschland-Bewegung demonstrieren. Unter dem Motto „Ja zum Asyl – Nein zum massenhaften Missbrauch des Asylrechts!“ werden 60 – 100 Personen erwartet. Sie treffen sich am Samstag, 05. September 2015 um 15 Uhr an der Waldeckstraße / Ecke Rauental und ziehen durch das Rauental zur Bockmühle östlich des Art-Hotels.
Gegen diese Demonstration mobilisiert das „Wuppertaler Bündnis gegen Nazis“ unter dem Motto „Kein Fußbreit für Rassisten und Nazis!“. Die dort erwarteten mindestens 200 Teilnehmer treffen sich ab 14 Uhr an der Heckinghauserstr. 195 (Höhe des Stadtteiltreffs). Sie werden über die Heckinghauser Straße zur Straße Bockmühle, bis zum westlichen Teil der geplanten Flüchtlingsunterkunft, ziehen.
Am Samstag gilt in der Bockmühle und der Lenneper Straße zwischen 9 und 24 Uhr ein Halteverbot. Sperrungen für den laufenden Verkehr sollen jeweils kurzfristig erfolgen. Davon betroffen sein werden voraussichtlich auch verschiedene Buslinien.
Die Polizei kündigt an, gegen Straftäter entschlossen vorzugehen und erwartet, „dass sich die Versammlungsteilnehmer auch bei Provokationen durch Andersdenkende friedlich verhalten.“

EDIT: Startpunkt Gegendemonstration nach Mitteilung der „Wuppertaler Inititive für Demokratie und Toleranz“ in Text und Karte geändert


About this entry