18.12.16: Himmelblau löst orange-blau ab

Sechseinviertel Jahre nach der Vorstellung des Entwurfs durch das Berliner Designbüro büro+staubach  und mehr als fünf Jahre nach der Auftragserteilung an den Hersteller der neuen Schwebebahnen, die Düsseldorfer Firma Vossloh Kiepe, ist die neue Schwebebahn am vierten Adventssonntag Wirklichkeit geworden.

Zeitgleich trafen zwei neue Schwebebahnen an der Haltestelle Kluse ein. Wagen 01 war in Vohwinkel gestartet und hatte NRW-Verkehrsminister Michael Groscheck, Oberbürgermeister Andreas Mucke, WSW-Vorstand Andreas Feicht und weitere Offizielle an Bord. In Oberbarmen sind die Kindergartenkinder, die die Haltestellenansagen für die erste Woche des Betriebs gesprochen haben, in Wagen 02 gestiegen.

Viele Wuppertaler, aber auch Freunde der Schwebebahn aus ganz Deutschland und benachbarten Ländern, waren zur ersten Fahrgastfahrt gekommen. An Ständen konnten sie sich mit verschiedensten Schwebebahn-Devotionalien eindecken. Besonders bleibt waren das Schwebebahnwindlicht und die Christbaumkugel, waren sie doch nach kurzer Zeit bereits ausverkauft. Noch mehr als alles andere aber hatten es die die neuen Schwebebahnen selbst den Besuchern angetan. Fünf Fahrzeuge, die am Freitag die Zulassung von der Technischen Aufsichtsbehörde bekommen haben, waren im Einsatz. Sie wurden regelrecht gestürmt. Ein einfaches Ein- und Aussteigen war nicht möglich. Sicherheitspersonal auf den Bahnsteigen und Wagenbegleiter an jeder Tür sorgten für die erforderliche Disziplin und sicherten den Fahrbetrieb.

Ab sofort gehören die neuen Schwebebahnwagen somit zum Alltag in Wuppertal. Die Anlieferung und Inbetriebnahme der noch ausstehenden Fahrzeuge wird im neuen Jahr fortgesetzt. Zeitgleich werden nach und nach die orange-blauen Schwebebahnen aus dem Satdtbild verschwinden.

Advertisements

About this entry